Geschäftstitel und Abteilungsbezeichnungen richtig übersetzen (lassen) | Luan Orsini - Staatlich geprüfter Übersetzer für Portugiesisch (Brasilien)

Geschäftstitel und Abteilungsbezeichnungen richtig übersetzen (lassen)

CEO, Manager, Geschäftsführer, Vorsitzender: Solche Begriffe können für Übersetzungen sehr kompliziert sein, weil es oft keine 1:1-Entsprechung zwischen den deutschen und den ausländischen Bezeichnungen gibt. Das zweistufige System der deutschen AGs Vorstand/Aufsichtsrat zum Beispiel gibt es in vielen Ländern nicht, und der nordamerikanische CEO hat in deutschen Unternehmen kein genaues Pendant. Wie kann man dann diese Bezeichnungen richtig übersetzen?

Für die meisten Fälle gibt es leider keine pauschale Antwort. Manche Begriffe haben Standardübersetzungen, die üblich sind, aber oft sind mehrere Optionen akzeptabel. Wie ein Text der Hamburger Handelskammer erklärt: „Viele Titel sind rechtlich nicht definiert – der Fantasie der Sprachschöpfung sind hier keine Grenzen gesetzt.“

Heißt das aber, dass man den Vorsitzenden des Vorstandes auf einer Seite der Firmenwebsite auf Englisch den President, auf einer anderen den Chairman nennen kann? Oder die Personalabteilung zuerst als Personnel Departmentund dann als Human Resources Department bezeichnen?

Eher nicht. Obwohl man in manchen Situationen die verschiedenen Bezeichnungen für die gleiche Position abwechselnd verwenden kann, ist es immer sinnvoll, darauf zu achten, dass die Begriffe innerhalb der Übersetzungen für ein gleiches Unternehmen möglichst einheitlich bleiben; sonst kann das den Leser verwirren oder schlimmstenfalls zu Informationsverfälschungen führen. Deswegen ist da ein bestimmtes Maß an Terminologiemanagement gefragt.

Wenn man also mit einem Übersetzer (oder einer Übersetzerin) zusammenarbeitet – vor allem in größeren Projekten – ist es sinnvoll, am Anfang oder im Laufe der Übersetzung mit ihm/ihr auszumachen, welche Bezeichnungen für jede Position gelten. Das daraus entstehende Glossar kann dann dem Kunden in Zukunft auch in anderen Zusammenhängen nützlich sein, zum Beispiel für die Erstellung von Visitenkarten für eine Geschäftsreise ins Ausland.

Und wo kann man die passenden Bezeichnungen für Positionen und Abteilungen in der Fremdsprache finden?

Speziell für Englisch gibt es zwei Artikel, die behilflich sein können: den bereits erwähnten von der Handelskammer Hamburg, der auch einen Überblick von den gebräuchlichsten gesellschaftsrechtlichen Bezeichnungen mit deren üblichen französischen und englischen Übersetzungen auflistet und diesen Beitrag vom Handelsblatt über Visitenkarten im Ausland, der auch interessante Informationen darüber liefert, wie verschiedene Jobtitel in verschiedenen Ländern wahrgenommen werden.

Kommentar posten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top