Zusammenarbeit mit Übersetzungsagenturen - lohnt sich das? | Luan Orsini - Staatlich geprüfter Übersetzer für Portugiesisch (Brasilien)

Zusammenarbeit mit Übersetzungsagenturen – lohnt sich das?

Manche sehen Übersetzungsagenturen als den großen Feind von freiberuflichen Übersetzern: Sie würden lediglich dazu dienen, die Preise ständig nach unten zu drücken und von der Arbeit anderer profitieren, während sie selber keine sinnvolle Leistung erbringen.

In Wirklichkeit kann man das aber nicht so vereinfachen.

Leider gibt es in der Tat viele schlechte Agenturen, für die niedrige Preise oberste Priorität haben und die wenig Wert auf Qualität liegen.

Gute Agenturen aber – und von denen gibt es auch einige – können Übersetzern einen wertvollen Nutzen anbieten. Das gilt aber nicht für jeden: Ob man von der Zusammenarbeit profitieren kann, hängt natürlich von der Situation des jeweiligen Übersetzers ab, d.h. Sprachpaar, Region, Art von Kunden, zu denen man Zugang hat, usw.

Für mich persönlich hat es viel gebracht, und ich kann aus eigener Erfahrung einige Vorteile aufzählen, die ich durch die Zusammenarbeit mit ernsthaften Übersetzungsbüros bekomme:

  • Durch Agenturen habe ich Zugang zu sehr großen Kunden, die ich alleine als Freiberufler nicht bekommen könnte, weil sie Übersetzungen in 10-20 Sprachen oder mehr aus einer Hand erhalten wollen;
  • Solche Kunden haben oft lange Projekte, die mir z.T. monatelang einen Grundlohn garantieren und die mir viel Erfahrung in verschiedenen Themengebieten vermittelt haben, und dabei bekomme ich Unterstützung von Mitarbeitern, die mir auch viel beigebracht haben;
  • Weil die Agenturen sich um die Verhandlung mit dem Kunden, die Formatierung und die Überprüfung kümmern, spare ich viel Zeit und kann mich ausschließlich auf das eigentliche Übersetzen konzentrieren. Damit gleicht es sich für mich oft aus, dass die Sätze niedriger als mit Direktkunden sind: Man „bezahlt“ quasi dafür, dass die Agentur einen Teil der Arbeit übernimmt. Das ist für mich manchmal wünschenswert, und ich versuche immer, ein gutes Gleichgewicht zwischen Aufträgen von Agenturen und von privaten Kunden zu halten.

Aus meiner Sicht erfüllen die (guten) Übersetzungsagenturen lediglich einen Dienst, für den es aktuell einen Bedarf in der Übersetzungsindustrie gibt – und von diesem Dienst können auch Übersetzer profitieren, wenn man die richtigen Partner auswählt.

Ob die Agentur ernsthaft ist und dem Übersetzer etwas anbieten kann, zeigt sich meistens schnell. Wichtig ist, dass man nie Bedingungen akzeptiert, die nicht vertretbar sind, sei es einen zu niedrigen Preissatz, zu kurze Fristen, keine Infrastruktur, von der man profitieren kann oder ungerechte Forderungen/Erwartungen. Denn eine bereichernde Partnerschaft kann nur dann entstehen, wenn beide Parteien etwas davon haben.

1 Enlightened Reply

Trackback  •  Comments RSS

  1. Sven sagt:

    Meine Erfahrungen mit Übersetzungsbüros waren bisher nicht so gut, aber vielleicht habe ich nicht an den richtigen Orten gesucht.

Kommentar posten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top